Cloppenburg, Polizeiinspektion Cloppenburg-Vechta

stop

Bauherr Staatliches Baumanagement Osnabrück-Emsland
Projektart: VOF-Verfahren
BGF: 6810 m², Neubauteil 3.145 m²
Baukosten: 6,0 Mio EUR (KG 300-400)
Bauzeit: Neubau 2016 - 2017, Bestand 2015 - 2016

Das Polizeikommissariat Cloppenburg-Vechta wird zur Behebung akuter Raumnot und Integration derzeit noch ausgelagerter Fachbereiche und Fachkommissariate, sowie zwecks allgemeiner organisatorischer Optimierung umgebaut und erweitert. Hierzu wird das Bestandsgebäude für die neuen Raumbelegungen hergerichtet und auf einer bisher als Parkplatz genutzten Fläche ein Erweiterungsbau errichtet.
Der Neubau gibt der gesamten Polizeiinspektion nach Außen eine stärkere Identität, indem sich der viergeschossige Baukörper selbstbewusst zur Bahnhofstraße ausrichtet. Durch die Staffelung fügt sich die Baumasse dennoch selbstverständlich in die Maßstäblichkeit der vorhandenen Bauten ein. Die gleichmäßige Fassadenteilung unterstreicht die kubische Gesamtform und das Spiel von offenen und geschlossenen Flächen schafft eine spannungsreiche Fassade.
Die Grundrissform der zweihüftigen Büroerschließung wird aus dem Bestand heraus weiterentwickelt. In der Mitte des Erweiterungsbaus weitet sich der Flur auf, so dass im Schnittpunkt der Wegeverbindungen ein Raum zur Orientierung und Kommunikation entsteht.
Als Material für die Fassade wird ein roter, ortstypischer Bockhorner Ziegel verwendet, der die Farbigkeit der Bestandsbauten aufgreift und weiterführt. Der Neubau nimmt Bezug auf das Bestandsgebäude ohne seine Moderni¬tät zu verleugnen.