Flensburg, Erweiterung Campushalle

stop

Erweiterung Campushalle Flensburg, Flensburg
Bauherr: Campushallen GmbH
Projektart: Direktauftrag
BGF: 895 qm
Baukosten: 1,0 Mio. EUR (KG 300+400 netto)
Bauzeit: 2004 - 2005

Im Jahre 2001 wurde die Campushalle Flensburg realisiert, die den Mittelpunkt des Hochschulstandortes im Süden der Stadt bildet.
Die Halle wird hauptsächlich von der SG Flensburg Handewitt für Handballgroßveranstaltungen genutzt und bietet Platz für 6000 Zuschauer. Aber auch andere Großveranstaltungen wie Konzerte oder Messen finden hier statt, und die Hochschule nutzt Räume für den Unisport.

Um dem erweiterten Raumbedarf des Betreibers nachzukommen wurde an der Nordwestseite eine Erweiterung geplant. Aus dem steinernen Sockel der Campushalle entwickelt sich ein eigenständiger Baukörper und es entsteht ein spannungsreiches Nebeneinander:
der massive Kubus mit seinen bewusst gesetzten Öffnungen gegen die transparent wirkende Halle mit ihrer flächigen Fassade aus Industrieglas.
Im Sockelgeschoss der Erweiterung ist ein Sportstudio untergebracht, das vor allem von der Uni genutzt wird.

Das Obergeschoss nimmt die Räumlichkeiten auf, in denen das exklusive Rahmenprogramm der Handballveranstaltungen stattfindet und die dem Verein SG Flensburg Handewitt nun die Möglichkeit für besondere Veranstaltungen und Feste bieten.