Hamburg, Wohnbebauung Bäckerbreitergang

stop

Bauherr: SAGA Siedlungs-Aktiengesellschaft Hamburg
Projektart: Direktauftrag 2009
Bauzeit: 2010-2011
BGF: 3.000 m²
WE: 28
Freianlagen: arbos Landschaftsarchitekten

Die Planung für dieses Eckgrundstück sieht vor, eine viergeschossige Bebauung unter Betonung der Ecksituation Bäckerbreitergang, Neustädter Straße zu realisieren. Ein zurückgenommenes Staffelgeschoss am Bäckerbreitergang nimmt Bezug zum nördlichen Nachbarn, ebenso wie die Höhenentwicklung an der Neustädter Straße auf den östlichen Nachbarn eingeht. Der Straßenraum wird an dieser Stelle durch eine in Material und Maßstäblichkeit sowie
Fassadengestaltung zurückgenommene Grundhaltung beruhigt, der historische Stadtgrundriss wird an dieser Stelle wieder aufgenommen und fortgeführt.
Durch die geplanten Wohnformen wird der Bezug zur historischen Gängeviertelbebauung am Bäckerbreitergang 51 - 58 nördlich der Kaiser-Wilhelm-Straße gesucht. Die Häuser sind als innerstädtische Reihenhäuser konzipiert, jede Wohnung mit direktem Zugang von der Straße aus. Entlang des Bäckerbreitergangs liegen bei der Planung "Haus im Haus"-Maisonette-Wohnungen, erdgeschossig direkt von der Straße erschlossen, die Maisonette-Wohnungen der Obergeschosse werden vom Hof aus über Erschließungsstege erreicht.