Renren Mansion Headquarters in Hangzhou fertiggestellt

Die Hangzhou Renren Group, ein Zulieferer für die Auto- und Motorradindustrie, eröffnet im Sommer seine neue Firmenzentrale im Gongshu District in Hangzhou, China. Das 75.000 Quadratmeter große Projekt resultiert aus einem Entwurf von 2014 für die Firmenzentrale der Hengfeng Group. Es besteht aus zwei 16-geschossigen Bürohochhäusern, einem 5-geschossigen Designzentrum und belichteten Untergeschossen mit Kantine und Werkstätten. Mit dem Ziel, das schmale und versetzte Grundstück optimal zu nutzen und dennoch eine Quartiersmitte zu schaffen, wurden die Häuser als schlanke dreibündige Scheibenhäuser entwickelt. Sie formulieren um einem eingesenkten Atriumhof die Adresse des Quartiers. Weiß glänzende Aluminiumfassaden in zwei unterschiedlichen aber zueinander korrespondierenden Fensterteilungen führen die hohen und niedrigen Bauteile zu einem großen Ganzen zusammen.

The Soul of a Project / Vom Wesen der Bauaufgabe

discover Germany, Austria, Switzerland ist die weltweit führende Website und das Print-Magazin für Leser, die sich für Lifestyle, Business, Reisen, Kunst, und Architektur aus Deutschland , Österreich und der Schweiz interessieren. In der aktuellen Maiausgabe portraitiert das Magazin discover Germany, Austria, Sitzerland die Herangehensweise des Büros bei der Suche nach dem Wesen unserer Bauaufgaben.

„Unsere Dorfmitte“ in Alveslohe

Die Gemeinde Alveslohe plant in zentraler Lage am Bahnhof neben dem Bürgerhaus ihre neue Dorfmitte. Der dreigeschossige Neubau umfasst neben einem Dorfladen den Jugendtreff, Räume für den Bürgermeister, die Kümmerin und die Volkshochschule sowie eine Arztpraxis. Außerdem sind Büros und Coworking-Flächen für das Dorf geplant. Der kaskadenförmige, aus dem Flächenprogramm entwickelte Ziegelbau, kombiniert Motive ortstypischer Hallenhäuser und klassischer Markthallen. Der Gemeinderat hat sich Ende März für das Projekt entschieden. Die Fertigstellung ist für Ende 2026 geplant.

2. Preis Postblock-Süd an der Berliner Wilhelmstraße

Ende November prämierte die Jury unter Vorsitz von Stefan Behnisch den Entwurf für ein neues Ministerium an der Wilhelmstraße sowie einen Wohnungsbau an der Zimmerstraße. „Der Entwurf besticht durch seine klare Trennung zwischen Ministerium und Wohnungsbau. Konsequent entwickelt er vom Städtebau bis zum Ausdruck der Fassade zwei unterschiedliche Typologien, jede für sich überzeugend, und fügt sie doch zu einem Ganzen“ urteilte das Preisgericht. Ziel war es, die städtebaulichen Brüche zwischen der klaren Blockstruktur der Friedrichstadt einerseits und der offenen Bauweisen mit Palais, Botschaften und Ministerien in Richtung Tiergarten andererseits mit einem Solitär für das Ministerium und einer Blockzeile für die Wohnbebauung zu vereinen. Die Arenaform des Innenhofes wurde aus dem besonderen Ort entwickelt. Sie steht in Assoziation mit Hans Heinrich Müllers rundem Wartengebäude am E-Werk.

 

Nachkriegsmoderne Weiterbauen

Winking · Froh  Architekten ist es mit der Sanierung und Ergänzung der denkmalgeschützten Hochhausensembles auf der Spiegel-Insel und an der Esplanade gelungen, zwei ikonische Zeugnisse der Nachkriegsmoderne in Hamburg zu erhalten und vorbildlich in die Zukunft fortzuschreiben. Mit dem im Wasmuth Verlag erschienenen Buch wird die Geschichte der Gebäude im Kontext der jeweiligen Orte dokumentiert. Bernhard Winking und Frank Weitendorf stellen im Gespräch mit Jürgen Tietz ihre Leitgedanken für die Sanierung und Ergänzung der Denkmalensembles vor.

Erweiterung der Carl-Götze-Schule in Groß-Borstel fertiggestellt

Der Erweiterungsneubau in Hamburg Groß-Borstel wurde Ende Oktober übergeben. Neben einer neuen Mensa mit Vitalküche entstanden Räume für den allgemeinen Unterricht, die Verwaltung und die Vorschule. Die Erweiterung verbindet die lockere Struktur einzelner Bestandsgebäude mit einem klaren Bezug zum Straßenraum und einer einladenden Eingangssituation auf das Schulgelände. Die prismatische Gliederung des Gebäudes aus zwei zueinander versetzten Bauteilen schafft am Brödermannsweg einen gefassten Eingangsbereich mit Zugang in den Neubau und auf den Schulhof. Die Ziele des Hamburger Klimapaktes mit einem Effizienzhaus 40 Standard wurden mit einer kompakten und hoch gedämmten Gebäudehülle aus rotem Ziegel, nachhaltiger Gebäudetechnik sowie Photovoltaik auf den Dachflächen erreicht.

 

September 2023
Anfang September fand auf dem Konversionsgelände der ehemaligen Alanbrooke-Kaserne die Grundsteinlegung für ein neues Wohnquartier statt. Die Planung ist das Ergebnis eines…
Juni 2023
Rund um den neuen Europaplatz in Heidelberg stehen fünf Gebäude im umweltfreundlichen Passivhausstandard, eine zweigeschossige Tiefgarage und eine Brücke nach drei Jahren Bauzeit…
Dezember 2022
Ende November fand das „Dichtfest“ für den Erweiterungsneubau des Kaltenkirchener Rathauses statt. Mit dem Anbau entstehen neunzehn dringend benötigte Büroräume der…
Dezember 2022
Am 25. November 2022 wurde im Rohbau des Gymnasium Lerchenfeld Richtfest gefeiert. Die Erweiterung des fünfzügigen Gymnasiums in Hamburg-Barmbek schließt an das Hauptgebäude an…
November 2022
Die 50 Meter hohe Landmarke im sogenannten Innovationsdreieck auf dem Areal des Alten Bonner Schlachthofs wurde Mitte Oktober mit dem 1. Preis prämiert. Die Kombination aus Glas…
Oktober 2022
Die Erweiterung der Carl-Götze-Schule umfasst den Neubau einer eingeschossigen Mensa und ein dreigeschossiges Klassenhaus mit Unterrichtsräumen und der Verwaltung. Die Geometrie…
Februar 2022
Die NRW.BANK plant künftig alle Beschäftigten am Standort Düsseldorf in einem Neubau zu vereinen. In diesem Zuge wurde von der landeseigenen Förderbank ein Wettbewerb ausgelobt…
Januar 2022
Den längst benötigten Erweiterungsbau der Hochschule für bildende Künste Hamburg HFBK haben Winking · Froh Architekten nach gewonnenem Wettbewerb 2017 realisiert und im Januar…
November 2021
Am 11. November wurde den Winking Froh Architekten erneut die Auszeichnung Bauwerk des Jahres für die Erweiterung des Heilwig-Gymnasiums in Hamburg Alsterdorf verliehen. Die…
September 2021
In der Ende September bei Birkhäuser erschienenen Monographie „Essenz/Essence - Winking · Froh Architekten" blicken Bernhard Winking und Martin Froh gemeinsam mit dem Herausgeber…
August 2021
Winking · Froh Architekten haben in der Reihe „Weiterbauen“, einer Kooperation des BDA Hamburg mit der Freien Akademie der Künste, dem Denkmalschutzamt und der Hamburgischen…
Mai 2021
Mit ihrem Entwurf für den Berufs- und Hochschulcampus am Brekelbaums Park konnten sich Winking · Froh Ende Mai durchsetzen. Im Rahmen eines europaweiten VGV Verfahrens war der…
Mai 2021
Unser Entwurf für einen urbanen Wohnblock mit einem Haus für Kinder am Stadtpark des neuen Stadtteils Bayernkaserne wurde Anfang Mai mit dem 2. Preis ausgezeichnet. Das Vorhaben…
Mai 2021
Auf Einladung des ECC - European Cultural Centre zeigen Winking · Froh flankierend zur Biennale in Venedig vom 22. Mai bis 21. November 2021 im Palazzo Bembo zehn…
November 2020
Am 19. November konnten wir uns gemeinsam mit Arbos Freiraumplanung über einen Wettbewerbserfolg, einen 1. Preis in Erfurt freuen. Die Stadt Erfurt entwickelt die äußere Oststadt…